Dialoge

Miteinander reden, ins Gespräch kommen, sich begegnen, neue Perspektiven erschließen – dafür steht das Inklusive Theaterfestival DIALOGE. Im vergangenem Jahr wurde der Dialoge Kulturpreis dem Theaterensemble „Die Eckigen“ des Theater Nichtsnutz verliehen. Dieses Jahr geht das Festival in die vierte Runde und das zum ersten Mal in der Hansestadt Stralsund. Zentrale Orte sind das Theater Vorpommern Stralsund, die Eisengießerei, das STiC-er Theater und das Langschiff der Kulturkirche St. Jakobi. DIALOGE ist ein inklusives Kulturprojekt und Theaterfestival. Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung können künstlerisch miteinander tätig werden. Die LeiterInnen der Workshops, welche sich mit dem Zitat Luthers „teufelsähnliche Kinder seien wahre Teufel“ auseinandersetzen, sind TheaterpädagogInnen des STiC-er Theaters, der Fantasia AG, sowie des Kreisdiakonischen Werkes Stralsund. Am Freitag, den 22. September, werden um 15 und um 17 Uhr die Ergebnisse aus den sechs verschiedenen Workshops in der Eisengießerei vorgestellt.

Der Titel des diesjährigen Dialoge Festivals lautet „Kein Bock auf Luther?“. Zum Auftakt des Festivals präsentiert das inklusive Schauspielensemble des Staatstheaters Darmstadt im Theater Vorpommern Stralsund am 18. September um 19:30 Uhr ein zweiteiliges Gastspiel, u.a. mit Samuel Koch. Weiterhin werden dieses Jahr zwei Premierenaufführungen sowie ein Gastspiel aus Rostock geboten: Am Dienstag, den 19. September wird das STiC-er Theater um 19:30 Uhr in der Eisengießerei das Stück „Fresse Luther“ präsentieren, am Mittwoch, den 20. September zeigt die inklusive Theatergruppe "Die Verzauberten" um 19.30 Uhr in der Eisengießerei "Peter Pans Abenteuer" und am Donnerstag spielen die Eckigen die Produktion „Nibelungen – Heimat und Fremde“ über den alten Mythos des Nibelungenlieds im Langschiff der Kulturkirche St. Jakobi (19:30 Uhr).

Im Rahmen des inklusiven Landestheaterfestivals Dialoge wird zum zweiten Mal der Kulturpreis Dialoge verliehen. Insgesamt sind 5000 Euro in drei Kategorien ausgelobt. Mit dem Preis soll kulturelle Arbeit mit Menschen mit und ohne Behinderungen honoriert werden. Neben dem mit 3000 Euro dotierten Kulturpreis gibt es zwei weitere Preise zu je 1000 Euro für Projekte, die sich auf einem hoffnungsvollen Weg befinden oder denen eine gute Idee zugrunde liegt. Bewerbungen werden noch bis zum 31. Juli entgegengenommen. Der Preis wird am 21. September in Stralsund verliehen werden.

Inklusion

Zugehörigkeit ist das Gegenteil von Ausgrenzung. Wenn jeder Mensch überall dabei sein kann, in der Schule, am Arbeitsplatz, im Wohnviertel, in der Freizeit, dann ist das gelungene Inklusion. In einer inklusiven Gesellschaft ist es normal, verschieden zu sein. Jeder ist willkommen. Und davon profitieren wir alle: durch weniger Barrieren in den Köpfen, mehr Offenheit, Toleranz und ein besseres Miteinander.

Jenseits der Betroffenen und deren Eltern sowie der Gruppe der professionellen Helfer ist Inklusion häufig noch ein abstraktes Thema. Das möchte das Inklusive Theaterfestival ändern. Es werden in der Hauptsache Kinder und Jugendliche mit oder ohne Behinderung angesprochen, aber auch Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern. Die breite Öffentlichkeit kann gelungene Inklusion erleben. Direkte Begegnungen und positive Kontakte ermöglichen jenseits des Leistungsdrucks in der Schule, dass Menschen mit und ohne Behinderungen zusammen kommen. Durch das Miteinander in künstlerischen Aktivitäten kann Akzeptanz entstehen, die in ein als Bereicherung erlebtes, produktives Miteinander mündet. Das ist Inklusion.

Das Inklusive Theaterfestival DIALOGE wird gefördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

WIR

Institutionelle Vorstellung

WIR SIND … … die Fantasia AG und seit 1991 eine feste Größe in der Rostocker Kulturlandschaft. Als multidisziplinäres Projekt angelegt bedienen wir die Sparten Theater, Artistik, Tanz und Musik. Diese Vielfalt an Ausdrucksformen ist bei uns stets verknüpft mit inklusiven Arbeitsformen. Daher liegt es in der Natur unseres Projektes, dass wir Kultur als Mittel der Verständigung nutzen, um für Barrierefreiheit in den Köpfen zu werben.

Institut für Sonderpädagogische Entwicklungsförderung und Rehabilitation (ISER) der Universität Rostock Das Institut für Sonderpädagogische Entwicklungsförderung und Rehabilitation (ISER) der Universität Rostock leistet durch Forschung und Lehre einen aktiven Beitrag zur gesellschaftlichen Anerkennung und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen. Die primären Ziele unserer Arbeit sind die Kompetenzentwicklung und Professionalisierung angehender Lehrkräfte in Regel- und Förderschulen sowie von Fachkräften im Bereich Frühe Hilfen.

Das Theater NichtsNutz und die Kulturkirche St. Jakobi zu Stralsund

Die Kreisdiakonischen Werke in Stralsund und Greifswald etablieren zusammen mit dem Theater Vorpommern und weiteren Kooperationspartnern ein breites qualitatives Angebot inklusiver sozio- kulturell orientierter Theater- und Bildungsarbeit. Zusammen mit benachteiligten Jugendlichen und Menschen mit Behinderung werden Theaterinszenierungen entwickelt, welche an den Lebensweltlichen Problemen der Akteure orientiert ist. Die gegenseitige Integration aller Beteiligten wird durch ein sinnlich spannendes und bildungspolitisch attraktives Miteinander organisiert. Derzeitiger Mittelpunkt dieser besonderen Theaterinszenierungen ist die Kulturkirche St. Jakobi zu Stralsund. Nach der feierlichen Wiedereröffnung Anfang dieses Jahres ist der stimmungsvolle Kirchenbau zu einem einzigartigen Präsentationsort für Theater, Kunst und Musik geworden, der Künstler wie auch Kunstfreunde gleichermaßen mit seinem wertvollen Charakter zum Dialog und Begegnung einlädt.

Galerie

Eindrücke von 2017

Eindrücke von 2016

Eindrücke von 2015

Dialoge II_Abschluss-113 Dialoge II_Abschluss-59 Dialoge II_Abschluss-53 Dialoge II_Abschluss-48 Dialoge II_Abschluss-23 Dialoge II_Abschluss-22 Dialoge II_Abschluss-19 Dialoge II_Abschluss-13 Dialoge II_Abschluss-12 Dialoge II_Abschluss-11 Dialoge II_Abschluss-7 Dialoge II_Abschluss-4

Programm

Montag, 18.9.2017, 19:30 Uhr
Eröffnung Theaterhaus Stralsund: „Kleine Zweifel“ / „Bericht für eine Akademie“ – Gastspiel Staatstheater Darmstadt, Kartenvorverkauf: Tourismuszentrale und im Theaterhaus Stralsund

       Normal    Senioren    ermäßigt
A     21,00 €    18,00 €     14,00 €
B     17,00 €    15,00 €      11,00 €
C     13,00 €    11,00 €       8,00 €

A, B und C bezieht sich auf die Platzkategorien. Ermäßigungen gibt es für Schüler, Studenten, Arbeitslose, sowie STELA KuS-PASS-Inhaber.
Pressefoto_Kleine Zweifel_1

Dienstag, 19.9.2017, 19:30 Uhr
Premiere STiC-er Theater „Fresse Luther“ in der Eisengießerei,
Kartenvorverkauf: Verwaltung des STiC-er Theaters
Eintritt: 8€ / 5€ erm., Gruppenkarte: je 4€

Mittwoch, 20.9.2017, 19:30 Uhr
Ein Gastspiel des Theater der Inklusion „Die Verzauberten“ (Fantasia AG Rostock): PETER PANS ABENTEUER in der Eisengießerei Kartenvorverkauf: Verwaltung des STiC-er Theaters
Eintritt: 8€ / 5€ erm., Gruppenkarte: je 4€ Pressefoto Die Verzauberten_Peter Pan

Donnerstag, 21.9.2017, 19:30 Uhr
Preisverleihung des Kulturpreises DIALOGE und anschließend Premiere der Eckigen „Nibelungen – Heimat und Fremde“, jeweils im Langschiff der Kulturkirche St. Jakobi
Kartenvorverkauf: Tourismuszentrale Stralsund,
Eintritt: 9€ / 4€ erm.

Freitag, 22.9.2017, 15 Uhr und 17 Uhr
Werkschau der Workshops in der Eisengießerei,
Kartenvorverkauf: Verwaltung des STiC-er Theaters,
Eintritt: 5€ / 3€ erm.

VVK-Stellen


Tourismuszentrale Stralsund

Verwaltung des STiC-er Theaters

Theater Vorpommern Stralsund

plakat a3 dialoge 2017




Erläuterungen zu den Workshops


Puppenbauworkshop:

PhoebusJosefine Schönbrodt (Schauspielerin/Puppenspielerin)
Jan Maria Meissner (Musiker/Lichtdesigner)

Als THEATER PHOEBUS bringen wir Inszenierungen mit Puppenspiel und Live-Musik auf die Bühne. Dabei setzen wir Stoffe um, die uns faszinieren, z.B. "Die kleine Meerjungfrau" oder "Die Sage vom Greif".
Hauptsächlich spielen wir im Theater Vorpommern, im Sommer Open Air an Ostseestränden. Außerdem sind wir landesweit mit Gastspielen unterwegs.

Wir wollen mit Euch Puppen bauen und zum Leben erwecken. Engelchen oder Teufelchen? Hauptsache Spaß! Mit Euren Ideen entwickeln wir ein himmlisch-höllisches Stück. Passende Klangwelten werden wir uns gemeinsam eröffnen.



Workshop Schauspiel (Jakob Fasold):

Vom Bühnenreh zur Rampensau – Erste Schritte
Von der Atmung zur Stimme, vom Körper zur Rolle. In meinem Workshop bekommt ihr die Möglichkeit, die Bühnen-Basics spielerisch zu erlernen, bis hin zur Entwicklung erster kleiner Rollen. Lasst uns jeden Winkel der Bühne entdecken und das Theater zum Glühen bringen!



Workshop Tanz (Dörte Bähr):

Stell Dir vor, eine Musik, eine Emotion oder ein dramatischer Moment in einer Spielszene, löst in Dir das tiefe Bedürfnis aus, dich zu bewegen. Du wünschst Dir, Dich ganz in einen Rausch von Musik und Dynamik zu stürzen, um Deinen Körper zu spüren bis zur Verausgabung. Du wünschst Dir zu tanzen, nur wie und was? In unserem Workshop erkunden wir mit Zeitgenössischen Tanztechniken die Grenzen von Spiel und Tanz. Wir wandeln in der Tanztheatertradition zwischen grotesken, emotional überladenen oder einfach nur schönen choreografischem Material, das ich mitbringe oder mit Euch und Euren eigenen Bewegungsideen entwickeln möchte, bis zur Performance.



Workshop Film (Stefan Pisch):

Du wolltest schon immer einmal einen Kurzfilm drehen, vor der Kamera stehen oder Regie führen? Dann bist du hier bei uns genau richtig. In diesem Workshop entsteht ein Film nach euren eigenen Ideen, dafür brauchen wir Schauspieler, Drehbuchautoren, Storyboard-Zeichner, Kameraleute und dann heißt es „Klappe, die erste … und action!“



Regie-Workshop (Franz Triebenecker):

Im Regieworkshop werden die Schüler lernen, wie man aus den vielen Angeboten und Techniken, die das Theaterspielen begleiten, schließlich eine komplette Theaterinszenierung entwickelt. Sie werden die Spieler, Clowns, Videofilmer und Tänzer von der ersten Idee über die Proben bis zu den Endproben begleiten. Und gleichzeitig werden Sie Licht und Ton entwerfen und am letzten Tag auf der Bühne alles zusammen führen.



Clownsworkshop (Tim Schmersow):

Mein Hochverkehrtes Pupslikum! Willkommen in der Mayonaise…. Oder beim Dialoge Festival!

Im Clownsworkshop spielen wir Szenen nach, erfinden Neue und erfahren wie ein Clown sich kleidet, spricht, bewegt und mit dem Puplikum interagiert. Noch Fragen? Ja ? Nein? Na dann, auf bald!

Team

Theaterpädagogen

Team

Organisations-Team

KatjaKoch Katja Koch KONZEPTION, KONTAKTMANAGEMENT Lehrstuhl Sonderpädagogische Entwicklungsförderung an der Universität Rostock
RainerPahl Rainer Pahl coming soon  
EMatthes Erzsébet Matthes KONZEPTION, PÄDAGOGISCHE LEITUNG, KÜNSTLERISCHE LEITUNG Schauspielerin, Sonder- und Theaterpädagogin, zur Zeit wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni Rostock.
EMatthes Sophia Luise Witte sozialpädagogische Mitarbeiterin, Theaterprojekt Aktion Mensch/ Kulturkirche in Stralsund

Weitere Partner

Dialoge_Logo_TV
KDW
vhs_rostock
logo-nikolaikirche
logo-fantasiaag_transparentcmyk
UNI_Logo
PWH
MV-Logo
staatstheater
Kulturkirche
CdC
werkstattschule
frieda23